News

Vorfälligkeitsentschädigungen im Rahmen der Nachlassregelung mindern die Erbschaftsteuer

21.06.2018 00:01

Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass Vorfälligkeitsentschädigungen, die ein Nachlassverwalter im Rahmen der Nachlassregelung an die Bank gezahlt hat um ein Darlehen vorzeitig abzulösen, die erbschaftsteuerliche Bemessungsgrundlage mindern. Diese Kosten seien als Nachlassverbindlichkeit anzusehen, da es sich nicht um Kosten für die Verwaltung, sondern vielmehr um Kosten zur Sicherung des Nachlasses handelt. Diese Vorfälligkeitsentschädigungen stünden in einem engen sachlichen Zusammenhang mit der Abwicklung und Verteilung des Nachlasses.

Zu dieser Rechtsfrage muss noch der Bundesfinanzhof die endgültige Entscheidung treffen. Die Revision ist bereits anhängig.

Zurück