News

Baukostenzuschüsse für die öffentliche Mischwasserleitung sind keine begünstigten Handwerkerleistungen

25.06.2018 00:01

Grundsätzlich können Sie bei Handwerkerleistungen 20 % der Aufwendungen, maximal aber 1.200 EUR vom Fiskus erstattet bekommen. Nun hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass Sie als Steuerpflichtige nicht berechtigt sind, bei der Neuverlegung einer öffentlichen Mischwasserleitung als Teil des öffentlichen Sammelnetzes die Steuerermäßigung für diese Handwerkerleistungen in Anspruch zu nehmen, da nach Auffassung des Bundesfinanzhofes kein räumlich-funktionaler Zusammenhang zum Haushalt des Steuerpflichtigen gegeben ist. Entscheidend ist somit allein, ob es sich um eine das öffentliche Sammelnetz betreffende Maßnahme handelt oder es um den eigentlichen Haus- oder Grundstücksanschluss und damit die Verbindung des öffentlichen Verteilungs- oder Sammelnetzes mit der Grundstücksanlage geht. Dieser wäre begünstigt.

Bei allen Fragen zur Abzugsfähigkeit von Handwerkerleistungen helfen Ihnen unsere Mitarbeiter in den Kanzleien gerne weiter.

Zurück